Moringa Blätter – Anwendung & Wirkungsweise

Young Couple Lying on Grass OutdoorMoringa Oleifera ist ein Baum, welcher aus dem tropischen und subtropischen Raum stammt und dort als echtes Wundergewächse zelebriert wird. Denn aufgrund seiner hohen Anreicherung an Mineralien, Vitaminen, Enzymen und weiteren wichtigen Stoffen, die der menschliche Körper optimal verwerten kann, kann eine sehr umfassende Nährstoffversorgung mit nur dieser einen Pflanze gewährleistet werden. Moringa in Form von Öl, Saft, Samen, Blättern sowie der Rinde des Wunderbaumes gewinnt auch im europäischen Raum immer mehr an Bedeutung. Denn es gibt kaum eine Personengruppe, die von der Einnahme von Moringa nicht profitieren kann.

 

Nähere Informationen zum Moringa Baum und seinen Blättern

Als Nährstofflieferant ist Moringa unter den Pflanzen fast konkurrenzlos. In Deutschland ist der Moringa Baum übrigens auch unter folgenden Namen bekannt:

• Meerrettichbaum
• Klärmittelbaum
• Behennussbaum
• Behenbaum
• Trommelstockbaum
• Pferderettichbaum

Dabei ist es das brennende Aroma der Moringa Wurzel, welches zu dem Namen Meerrettichbaum geführt hat. Während der Stamm des Wunderbaums einen Durchmesser von bis zu 40 Zentimetern erreichen kann, ist die Moringa Krone von vielen dünnen Ästen gekennzeichnet, welche mitunter leicht hängen können. Wenngleich die einzelnen Moringa Blätter nur auf eine Länge von ein bis zwei Zentimeter kommen, bringen es die Fiedblätter auf stolze 20 bis 60 Zentimeter. Die Moringa Blätter sind eher blass und mehrfach gefiedert.

Dabei sind die Blätter besonders reich an den Vitaminen A, B und C. Auch wichtige Mineralien wie Magnesium, Kalium, Natrium, Phosphor, Eisen und Calcium lassen sich in den Blättern in einer angereicherten Form vorfinden. Bei einem Vergleich von jeweils 100 Gramm Moringa Blättern und 100 Gramm Orangen kann der Wunderbaum circa mit der siebenfachen Menge an Vitamin C punkten. Auch das Kalzium in der Kuhmilch, das Kalium in Bananen und das Vitamin A von Karotten kann der Moringa Baum bei der gleichen Menge um den Faktor drei übertreffen.

 

Besonderheiten der Moringa Blätter

moringa astDas Besondere am Moringa Baum ist nicht nur sein hoher Nährstoffgehalt, sondern auch die Tatsache, dass die meisten dieser Nährstoffe sich in den Blättern dieser Pflanze verstecken. Besonders für ihre sehr hohe Sättigung mit 18 von 20 der essentiellen Aminosäuren sind die Moringa Blätter bekannt, was in verschiedenen Studien belegt werden konnte. Diese wichtigen Aminosäuren können vom Körper des Menschen leider nicht eigenständig produziert werden. Sie sind jedoch für den Transport von Sauerstoff im menschlichen Organismus sowie den korrekten Ablauf von vielen wichtigen Funktionen im Gehirn zuständig. Die Einnahme der Moringa Blätter ist daher nicht nur in Hinblick auf die Steigerung der eigenen Konzentrationsfähigkeit absolut zu empfehlen. Auch der besonders ausgewogene Mix an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen macht den Reiz der Moringa Blätter aus.

 

Einnahme und Zubereitungsarten von Moringa Blättern

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUm den eigenen Vitamin- und Mineralstoffmangel auszugleichen, bietet sich ein regelmäßiger Konsum der Moringa Blätter an. Frische Moringa Blätter können roh wunderbar als Salatbeilage verzehrt werden und bestechen mit einem angenehmen Geschmack. Alternativ lassen sich die Moringa Blätter aber auch gekocht als Gemüse oder frisch aufgebrüht als Tee zubereiten. Zusätzlich können Suppen oder Soßen aus den Blättern des Wunderbaums, welcher vor allem in Afrika und Indien verbreitet ist, gekocht werden. Wer saure Geschmacksnoten hingegen bevorzugt, der legt die Moringa Blätter einfach ein. So werden die Blätter zumindest für einen kurzen Zeitraum haltbarer gemacht und liefern trotzdem die geballte Ladung an Vitaminen und lebenswichtigen Mineralstoffen.

Auch die Sprossen von Moringa lassen sich zu leckeren Köstlichkeiten verwerten. In ihrem Geschmack sowie ihrer Schärfe lassen sich gewisse Ähnlichkeiten zum Rettich feststellen. Daher bringen Moringa Sprossen die gewisse Würze ins Essen. Getrocknete Moringa Blätter stellen ebenfalls ein leckeres und nährstoffreiches Gewürz dar. Aus den getrockneten Blättern lässt sich also ein Pulver herstellen, welches später zu einem Saft, Smoothie oder als Zugabe zu allen erdenklichen Speisen verarbeitet werden kann. Moringa Blätter in Pulverform eignen sich selbst, um Backwaren schon während des Backvorgangs anzureichern und ihren Nährstoffgehalt deutlich zu erhöhen. Gerade als Pulver sind die Moringa Blätter in der Küche somit überaus vielseitig einsetzbar. Der entscheidende Vorteil des Moringa Pulvers besteht zudem darin, dass die Pflanze ihre wichtigen Wirk- und Inhaltsstoffe nicht einbüßen muss, während sie auf diese Art und Weise haltbar gemacht wird.

 

Gesundheitliche Vorteile bei der Einnahme von Moringa

Die Einnahme von Moringa Baum Produkten in ihren vielfältigen Darreichungsformen verspricht viele Vorteile für den eigenen Organismus. So wird Moringa zum Beispiel schon seit Urzeiten als natürliches Anti-Aging-Mittel eingesetzt und stärkt ganz allgemein das Immunsystem. Doch auch zur Fiebersenkung, Ankurbelung des Muskelaufbaus und positiver beeinflussung bei der Gewichtsabnahme wird Moringa verwendet. Verschiedene Studien weisen dabei ganz allgemein auf die entzündungshemmende Wirkung von Moringa hin und machen auf den Vitalschub aufmerksam, welchen man sich von einer regelmäßigen Einnahme von Moringa erhoffen darf. Von der blutdruckregulierenden Wirkung bis hin zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit bringt die Einnahme dieses Wunderbaums also eine entsprechende Steigerung des eigenen Wohlbefindens mit sich.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + neun =