Moringa Öl – Wirkung | Anwendung | Herstellung

Moringa Oleifera ist eine aus dem indischen und afrikanischen Raum stammende Pflanze, welche vor allem für den hohen Nährstoffgehalt ihrer Blätter bekannt ist. 18 von 20 essentiellen Aminosäuren, hohe Konzentrationen von Vitamin A und C sowie Natrium, Eisen und weitere wichtige Mineralstoffe lassen sich in den Blättern dieses Wunderbaums nachweisen. Daher ist Moringa in Form von Pulver zum Beispiel wunderbar zur Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel geeignet und lässt auf eine deutliche Vitalitätssteigerung hoffen.

Doch nicht nur die Lebensmittel- und Nahrungsergänzungsmittelindustrie hat Moringa Oleifera für sich entdeckt. Denn die verschiedenen Bestandteile der Pflanze, sprich die Blätter, Samen, Blüten und Rinde des Baums, lassen sich entsprechend weiterverarbeiten und werden in Form von Moringa Öl zum Beispiel für die Kosmetikindustrie interessant. Somit hat Moringa einen sehr langen Atem bewiesen und sich von einem wichtigen Mittel in der indigenen Medizin zu einer modernen Wunderwaffe für Gesundheit und Schönheit gewandelt. Dabei ist Moringa Öl auch als Behenöl, sprich als Öl des Behenbaums (Moringa Baum) bekannt.

 

Wie wird Moringa Öl gewonnen?

lovely woman with oil bottleSchon seit dem Altertum wird das Moringa Öl aus dem Behenbaum gewonnen. Der Zweitname dieses Öls lässt sich dabei vom hohen Grad an Behensäure ableiten, welcher in dem Öl nachgewiesen werden konnte. Laut Überlieferungen war Behenöl schon im Alten Ägypten bekannt. Moringa Öl ist hellgelb, hat eine süße bis nussige Geschmacksnote und ist weitestgehend geruchslos. Zudem wird das Öl nicht ranzig. Behenöl wird daher als eines der stabilsten unter den Pflanzenölen eingestuft. Die Gewinnung von Moringa Öl findet durch die Pressung der Samen des Wunderbaums statt. Die Kaltpressung ist besonders schonend. Da Moringa Öl dem Olivenöl mit einem 70-prozentigen Gehalt an Omega-9-Fettsäuren sehr nahe kommt, ist eine überaus hohe Oxidationsstabilität bei diesem Öl gegeben. Auch ohne die Zugabe von Konservierungsstoffen hält sich das Moringa Öl in seiner natürlichen Form somit sehr lange, nämlich bis zu fünf Jahre.

 

Wirkungsweise von Moringa Öl

moringa astDa Moringa Oleifera dank vieler einschlägiger Studien inzwischen den Ruf genießt, dass es sich dabei um eine der nährstoffreichsten Pflanzen auf dem ganzen Planeten handele, erweist sich die Verwendung des Öls dieses Wunderbaums als ebenso vorteilhaft. Mehr als 90 wichtige Stoffe von Vitaminen und Mineralien bis hin zu Aminosäuren, welche der menschliche Organismus dringend benötigt, sind in Moringa enthalten. Dabei ist es vor allem das synergetische Zusammenspiel der verschiedenen Inhaltsstoffe, welches sich beim Moringa Baum und all seinen Erzeugnissen so optimal gestaltet.

Daher kann Moringa ein ideales Nährstoffspektrum anbieten, welches der Körper sehr gut aufnimmt. Die einzelnen Vitalstoffe, die auch im Öl und den Blättern des Moringa Baums enthalten sind, ergänzen sich gegenseitig also wunderbar und fördern die Funktionsweise der Wunderpflanze noch zusätzlich. Für die Kosmetik ist das Öl vor allem deshalb relevant, da man ihm nachsagt, dass es die Bildung von Kollagen in der Haut anrege. Beschädigtes Gewebe könne somit durch neue Haut ersetzt werden und diese Wirkungsweise sei sowohl kosmetisch als auch medizinisch gesehen als sehr vorteilhaft einzustufen.

 

Linderung der eigenen Gesundheitsbeschwerden durch Moringa Öl

Woman touching skin or applying cream, isolatedBei verschiedenen Gesundheitsbeschwerden wird das Moringa Öl vor allem äußerlich angewendet. Bei Rheuma, Gicht, Gelenkproblemen, Arthrose und Arthritis sowie Entzündungen dürfen die Betroffenen auf eine Linderung ihrer Leiden hoffen. Bei verschiedenen Arten von Hauterkrankungen kann das Öl des Moringa Baums Feuchtigkeit spenden. Außerdem wurde die entzündungshemmende Wirkung von Moringa in vielen verschiedenen Studien aufzeigt, sodass sich das Öl des Wunderbaums in seiner äußeren Anwendung auch für die Linderung von Leiden wie Schuppenflechte oder Ekzemen anbietet. Selbst im Genitalbereich kann Moringa seine entzündungshemmende Wirkung entfalten und wirkt dabei besonders sanft. Da sich in dem Öl keine Zusatzstoffe befinden, wird es unter anderem als natürliches Gleitmittel genutzt. Der oralen Einnahme von nur einem Teelöffel Behenöl pro Tag sagt man zudem eine blutdruckregulierende Wirkung nach.

 

Verwendung von Moringa Öl im Kosmetikbereich

Während die Ägypter Moringa Öl zum Teil als Grundlage für kostbare Parfüms verwendeten, kommt das Öl auch in der heutigen Kosmetikindustrie noch als Basis für verschiedene Cremes, Lotionen und Salben zum Einsatz. Darüber hinaus spielt Moringa Öl bei der Herstellung von verschiedenen ätherischen Ölen eine wichtige Rolle. Auch bei der Hautpflege von Problemhaut bietet sich dieses Öl an. Beim Einsatz in Mitteln zur Haut- und Haarpflege sind es vor allem die weich machenden Eigenschaften dieser Pflanze, auf welche die Kosmetikhersteller setzen. Für die Haut bietet sich das Öl nicht nur als hervorragendes Anti-Aging-, sondern auch als Reinigungsmittel aus der Natur an. Auch die Haare und Kopfhaut können mit der Hilfe des Behenöls wunderbar mit Feuchtigkeit versorgt und gleichzeitig überaus effizient gereinigt werden.

Woman Having A Back Oil MassageZum Teil kommt das Öl des Moringa Baums in Deodorants zum Einsatz, da es ungewollte und unangenehme Gerüche gekonnt neutralisieren kann. Gerade bei der Herstellung von Seifen ist dies natürlich ein ebenso wichtiger Faktor. Da Behenöl nicht nur viel Feuchtigkeit spendet, sondern auch sehr gleitfähig ist und noch dazu angenehm riecht, handelt es sich hierbei um ein beliebtes Massageöl. Im Anschluss an die Massage lässt das Öl eine angenehm seidige Haut zurück. Zudem lässt sich das Öl sehr leicht und angenehm auf der Haut verteilen, wobei Behenöl zur Massage im Idealfall mit Kokosnuss- oder Jojobaöl vermischt werden sollte. Alles in allem kommt Moringa Öl also bei den folgenden Kosmetikprodukten bevorzugt zum Einsatz:

• Haarpflegemittel
• Anti-Aging-Produkte
• Cremes, Salben, Balsame und Lotionen für die Haut
• Seifen
• Duschgel
• Massageöle
• Öle aus dem Bereich der Aromatherapie
• Gesichtscremes
• Parfüms
• Deodorants

 

Weitere Anwendungen von Moringa Öl

Schon die Ägypter wussten Moringa Öl für sich zu nutzen, indem sie das Öl zum Beispiel als Nährstofflieferant beim Kochen beimischten und es ebenso bei der Balsamierung ihrer Toten verwendeten. Da das Behenöl äußerst stabil ist, wurde es vor allem von den Uhrmachern in Deutschland sowie im Schweizer Raum als Schmieröl verwendet. Dieser Trend dauerte jedoch nur bis in das 19. Jahrhundert an. Zwischenzeitlich war Moringa Öl auch als Nahrungsmittelöl erhältlich. Da Olivenöl jedoch deutlich günstiger als Moringa Öl ist, ist dieses Pflanzenöl heute nur noch sehr selten als Speiseöl im Gebrauch. Wird das Moringa Öl allerdings als Speiseöl verwendet, so ist es aufgrund seines recht hohen Siedepunkts von rund 220 Grad Celsius auch optimal zum Anbraten sowie zum Backen geeignet. Einem Salat verleiht das Öl der Moringa ein feines Nussaroma. Da das Öl kaum ranzig wird, kommt es, wenngleich nur vereinzelt, als effizienter Brennstoff bei Motoren oder Öllampen zum Einsatz.

Bildquellen:

© Depositphotos.com/g_studio/marischka/ Syda_Productions/ridofranz

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − fünf =